Wuppertaler Fotopreis 2018

Datum

Durch einen Hinweis aus dem Freundeskreis wurde ich auf den Wettbewerb um den Wuppertaler Fotopreis 2018 aufmerksam. Thema war „Mein Viertel“. Der Wuppertaler Fotopreis wird gemeinsam von der Volksbank im Bergischen Land eG, dem Druckhaus Ley + Wiegandt sowie der Wuppertaler Rundschau organisiert.

Da der Einsendeschluss kurz bevor stand, schnappte ich mir die Kamera und begann, das Luisenviertel in Wuppertal nach geeigneten Motiven zu durchsuchen. Ich wählte dieses Viertel, weil es als Wuppertals „Altstadt“ und als Ort der vielseitigen kleinen Läden und gemütlichen Gastronomiebetriebe bekannt ist. Auch als Nachbarstädter (aus Remscheid) zieht es mich immer gern dort hin, z.B. zur Weihnachtszeit oder zum beliebten Luisenstraßenfest.

Ein spezielles Motiv hatte ich bereits im Kopf, weil es mir schon früher als origineller Beitrag zur Verkehrsberuhigung vor einem immer gut frequentierten Biergarten aufgefallen war und – wie ich glaube – etwas von der lockeren und angenehmen Stimmung im Viertel transportiert. Letztlich wurde es dann auch mein Wettbewerbsbeitrag:

Einige Wochen später – die Überraschung: mein Bild war angenommen und aus über 200 Einsendungen unter die ersten 12 gewählt worden. Das heisst, es wird im Fotopreis-Kalender 2019 abgedruckt! Zu den extra prämierten Plätzen 1-3 hatte es zwar nicht gereicht, aber das tat meiner Freude keinen Abbruch. Zumal jeder Finalist zur Siegerehrung im Haus des Druckhauses Ley + Wiegandt eingeladen wurde, sein Bild im Großformat mitnehmen konnte und auch noch ein Paket mit 10 Fotopreiskalendern und Motivpostkarten zugesandt bekam.

Der Fotopreis ist ein toller Wettbewerb, der individuelle Sichten auf Wuppertal präsentiert und ein guter Anlass ist, sich bewusster mit den schönen Seiten Wuppertals zu befassen und diese ins Bild zu setzen.

Klare Teilnahmeempfehlung für Wuppertaler und Wuppertalfreunde!

Autor
Kategorien