Das Salz der Erde

Datum

Das Salz der Erde (Originaltitel: The Salt of the Earth) ist eine Dokumentation über Leben und Wirken des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado. Regie führten Wim Wenders und der Sohn des Porträtierten, Juliano Ribeiro Salgado.

Salgado fotografierte jahrelang internationale Konflikte, Flüchtlingselend, Krieg, Hunger und Leid. Seine eindrucksvollen Schwarz-Weiss-Fotos wurden international bekannt in Bildreportagen und Bildbänden wie „Workers – Arbeiter. Zur Archäologie des Industriezeitalters“, „Migranten“ oder „Afrika“. Diese Jahre hinterließen Spuren in der Seele Salgados. Er hörte auf mit dem Krisenjournalismus und begann nach einer langen schöpferischen Pause das Fotoprojekt „Genesis“ von Menschen unberührte Orte der Erde zeigt.

Seine Bilder haben eine unglaubliche Kraft und zeigen die ganze Schönheit der Erde in atemberaubenden Bildern. Dabei bleibt er konsequent bei der Schwarz-Weiss-Fotografie.

Im Film „Das Salz der Erde“ wird das Schaffen Salgados dokumentiert. Salgado selbst schildert sein Leben und seine Arbeit und sein Sohn Juliano, der ihn oft mit der Filmkamera begleitete, kommentiert die gemeinsamen Reisen. Durch eine besondere Filmtechnik schafft es Wenders, Salgado praktisch „durch seine Bilder hindurch“ zu wirken und den Zuschauer anzusprechen.

Eine absolute Filmempfehlung für jeden, der sich für Fotografie, Natur und/oder Bildjournalismus interessiert.

Als DVD und Blu-Ray erhältlich (ASIN: B00SGYZK8Y), aber am Besten im Kino anzusehen!

Autor
Kategorien